05.03.2021 in Wahlkampftagebuch von Klaus Ranger

Auf dem Bild sehen Sie Klaus Ranger und Hermann Schreiweis 

Klaus Ranger packt in Roigheim mit an

Auf Einladung von Hermann Schreiweis vom Württembergischen Pomologenverein war Klaus Ranger, SPD-Landtagskandidat im Wahlkreis Neckarsulm, heute als Baumscheider auf den Roigheimer Streuobstwiesen unterwegs. Mit Abstand dabei waren auch Roigheims Bürgermeister Michael Grimm und sein Stellvertreter Siegfried Schwab. Vor Ort gab es nicht nur einen Austausch über den Schutz unserer heimischen Flora, die Bedeutung von regionalen Lebensmitteln und das Besondere an alten Apfelsorten. Es ging auch um die Frage, wie der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft gestärkt werden könne. Für Klaus Ranger ist eins klar: „Sich gegenseitig zu helfen und füreinander da zu sein ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält.“ Eine große Bedeutung komme dabei dem Ehrenamt zu, das Ranger im Falle eines Erfolgs bei der Landtagswahl künftig besonders stärken will. 


 

 

03.03.2021 in Wahlkampftagebuch von Klaus Ranger

Klaus Ranger: Sportvereine brauchen Öffnungsperspektive!

Die drei SPD-Landtagskandidaten Rainer Hinderer MdL, Jens Schäfer und Klaus Ranger haben ein offenes Ohr für die regionalen Sportvereine. Bei einem gemeinsamen Online-Austausch wurde deutlich, wo aktuell der Schuh drückt. „Insbesondere für Kinder und Jugendliche brauchen wir endlich eine klare Öffnungsperspektive für den Sport, damit wieder mehr gesunde Bewegung stattfindet“, stellt Klaus Ranger fest, der auch Vorsitzender des Sportkreises ist.

Aus den Reihen der Vereine kam vermehrt die Information, dass die Corona-Hilfen für viele kleine Vereine nicht passend sind. „Die Vereine wollen in erster Linie aber gar keine Hilfsgelder, sondern wieder Sportangebote anbieten. Deshalb muss das Gleiche gelten wie für Schulen: bei Lockerungen muss zuerst für unsere Kinder und Jugendlichen gelockert werden“, appelliert Ranger an die Entscheider in Bund und Land.